23.01.2013

Samtige Schokoladen-Rotwein-Brownies

Meine Familie liebt Rotweinkuchen. Leider bestehen sie immer auf das gleiche Rezept, noch aus dem alten Rezeptbuch meiner Oma. Ja, er ist lecker und saftig, aber ab und an darf es doch mal etwas anderes sein. Und da wegen der Rotweinkuchensucht meiner Lieben immer eine offene Flasche Rotwein bei mir in der Küche steht, habe ich für Abwechslung gesorgt in Form von diesem Rezept. Wie bei allen Rezepten von amerikanischen Seiten, habe ich den Zucker etwas reduziert und außerdem den Guss gespart. Rezept wie folgt...


Für eine Brownieform von 20x20cm
120g Zartbitterschokolade
113g Butter
60ml Rotwein
2 Eier
90g Brauner Zucker
50g Zucker
½ TL Vanilleextrakt
62g Mehl
25g Backkakao
½ TL Salz
75g Schokolade, gehackt
In der PDF-Datei weiter unten findet ihr außerdem Umrechnungen für runde 16cm und 18cm Springformen. Ich backe immer in kleinen Formen, daher rechne ich mir das schon immer automatisch aus. Wenn ihr in einer runden 28cm Form backen wollt, könnt ihr das 18cm verdoppeln. Für ein ganzes Blech, das 18cm Rezept vervierfachen.


1. Backofen auf 180° C vorheizen.
Schokolade und Butter zusammen in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen und rühren bis eine schöne einheitliche Masse entstanden ist.

2. In einer anderen Schüssel Eier, Zucker und Vanilleextrakt aufschlagen. Nicht so lange wie Biskuit, aber es soll schon schaumig werden. Unter Rühren die Schoko-Butter-Mischung und den Wein hinzufügen. Nun die trockenen Zutaten beigeben. Kurz weiterschlagen bis eine glatte, leicht zähe Masse entstanden ist. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben.

3. Den Teig in die Backformfüllen und für 15 – 20 Minuten bei 180° backen. Ab 15 Minuten mit der Stäbchenprobe anfangen. Es dürfen ruhig noch einige Krümel kleben bleiben. Die Brownies sollen schön „klitschig“ werden.
4. Die Brownies in der Form komplett auskühlen lassen und dann in Stücke schneiden.


Mein Fazit: Mmmhhh! Schokolade und Rotwein passen einfach immer gut zusammen. Dabei finde ich die Rotweinnote hier noch eher dezent. Die Konsistenz der Brownies ist himmlisch: saftig, klitschig und irgendwie samtig, so dass sie auf der Zunge zergehen. Für mich ein absolutes "Das mach ich mal wieder"-Rezept.

PDF-Download des Rezeptes

Kommentare:

  1. Hi,
    sieht hübsch aus dein Blog.
    Süße Grüße
    Marianne
    fabelhaftezuckerwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen Besuch :)

    AntwortenLöschen
  3. die brownies sind klasse, habe das rezept nun schon 3 mal ausprobier und sie sind klasse gelungen

    ich habe es etwas abgewandelt da ich nicht alles da hatte.

    Habe weil ich kein braunen zucker hatte an zucker einfach nur insgesammt 90g benutzt

    und anstatt backkakao habe ich einfach ein paar esslöffel Trinkkakao runtergemischt

    und es hat durchaus ausgereicht, schokoladig, saftig, süß genu und einfach lecker :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich zu hören :)
      Ich nehm braunen Zucker auch immer nur dann, wenn ich ihn gerade griffbereit habe. Ist ja auch eine Kostenfrage.
      Jedenfalls schön, dass es dir geschmeckt hat!

      Löschen