03.03.2013

Peanut Butter Cookies

Da das Wetter gestern einfach sensationell war (nicht ein Wölkchen am Himmel!), wollte ich möglichst wenig Zeit in der Küche verbringen. Etwas zu knabbern wollte ich aber trotzdem habe. Deshalb habe ich mal wieder eines meiner Lieblings-Cookie-Rezepte nachgebacken.

Ich mag dieses Rezept besonders, weil der Teig sehr fest wird und man so prima mit den Händen Kugeln formen kann. Man muss also nicht mit dem Löffel rumschmieren. Und lecker ist das Ganze natürlich auch.
Das Rezept reicht für ca. 20 Kekse (plus Naschabzug), die in zwei Touren gebacken werden.
Ich habe leider völlig vergessen, Fotos zu machen, aber das Rezept geht ganz fix und ist absolut unkompliziert.
Für 20 Kekse
125g Butter (Raumtemperatur)
150g Erdnussbutter (gerne crunchy und creamy gemischt)
1 Prise Salz
175g Zucker (da mische ich auch gerne weißen und braunen)
1 Ei
150g Mehl
½ TL Backpulver
75g Schokotropfen
01 Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die weiche Butter mit der Erdnussbutter und der Prise Salz gründlich verrühren (etwas Puderzucker dazu und wir hätten eine mächtige Erdnusbuttercreme, aber das ist ein anderes Kapitel).
Den Zucker einrieseln lassen und weiter rühren. Ich rühre nie allzu lange. Der Teig darf bei mir noch schön knirschen.
Schließlich noch das Ei hinzufügen und einarbeiten.
02 Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zu der Creme geben. Der Teig wird, wie gesagt, sehr fest. Mein Mixer hatte schon so seine Probleme das Mehl ohne Knethaken ordentlich einzuarbeiten.
Zum Schluss noch die Schokotropfen mit einem Teigspatel unterrühren. Wenn ihr wollte, dass die Schokolade knackig bleibt, müsst ihr backfeste Schokotropfen verwenden. Wenn euch das nicht so wichtig ist, könnt ihr natürlich auch gehackte Schokolade benutzen.
04 Da ich kein gutes Augen- und Gefühlsmaß habe, nehme ich vom Teig pro Keks zwischen 30 und 35g ab und forme daraus mit den Händen Kugeln. Ich schmeiße die regelrecht auf das mit Backpapier belegte Blech, um sie schon mal etwas zu plätten. Das ist auch prima zur Frustbewältigung :) Mit dem Handballen helfe ich aber noch etwas nach. Wenn man mit den Finger drückt, könnten die Kekse außen Risse bekommen. Pro Blech bringe ich so 10 Cookies unter.
04 Das Blech wandert jetzt für 10 - 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen. 10 Minuten für "chewy", bei 15 Minuten sind sie komplett durchgebacken. Das muss jeder nach Geschmack entscheiden. Keine Ahnung warum, aber helle Kekse mag ich lieber durchgebacken, wogegen dunkle, schokoladige Kekse gerne chewy sein dürfen. Natürlich auch beachten, dass jeder Ofen etwas anders tickt.
05 So lange die Cookies noch heiß bis warm sind, sind sie sehr weich. Deshalb erst etwas auf dem Blech abkühlen lassen und dann vorsichtig das Backpapier mitsamt Keksen vom Blech ziehen und komplett abkühlen lassen.
Und dann... schmecken lassen!

1 Kommentar:

  1. Die sehen ja wirklich sehr lecker aus. Mit den Schokotropfen ein wahrer Genuss. Und mit Erdnussbutter habe ich bis jetzt noch keine Coocies gemacht. Das kommt auf meine Nachbackliste.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen